10 Fragen

Startseite/10 Fragen

Als Kind wollten Sie …
Fußballprofi werden. Mein Idol war in den frühen 80er Jahren Karl-Heinz Rummenigge – damals einer der besten Stürmer der Welt. Meine eigene Fußball-Karriere in der E-Jugend des TUS Niederjosbach war dann leider nicht ganz so erfolgreich.

An der Politik reizt Sie …
die Möglichkeit, Entscheidungen mit zu beeinflussen. Das gilt für die Kommunalpolitik wie für die Landespolitik.

Politik hat die Aufgabe…
jedem Bürger eine Chance auf ein freies, selbstbestimmtes und glückliches Leben zu ermöglichen.

Was kann Politik nicht leisten?
Politik kann und soll nicht den Einzelnen zu seinem Glück zwingen. Als Politiker können wir nur Rahmenbedingungen gestalten.

Woran fehlt es Deutschland am meisten?
Manchmal am nötigen Optimismus.

Wo haben Sie zum 1. Mal vor größerem Publikum gesprochen?
Das war als Kind in der Bütt‘ bei der Fassenacht. Ich war vorher furchtbar aufgeregt, aber als der Auftritt losging, lief alles glatt.

Wenn Sie die Möglichkeit hätten, mit einer Zeitmaschine zu verreisen, wohin würde die Reise gehen?
In die Blütezeit des antiken Rom. Allerdings müsste ich vorher meine Lateinkenntnisse gründlich auffrischen.

Mit wem würden Sie gerne mal für einen Tag tauschen?
Mit einem Astronauten. Die erste Reise von Menschen zum Mond und zurück zur Erde ist auch nach über 40 Jahren faszinierend.

Was können Sie besonders gut kochen?
Mein Risotto haben bislang – sei es aus Höflichkeit, oder weil es tatsächlich geschmeckt hat – alle Gäste gelobt. Mein Lieblingsdessert ist und bleibt Mousse au Chocolat – das Rezept habe ich von meiner Mutter.

Wie können Sie am besten entspannen?
In einer geselligen Runde mit meiner Familie und mit Freunden.