Monatsarchiv : September 2011

Startseite/2011/September

Christian Heinz: „Wer zur Zeit noch keinen schnellen Internetzugang hat, sollte jetzt bei den Mobilfunkanbietern sein Interesse bekunden“

Bundesnetzagentur gibt bekannt, dass in Hessen die Grundversorgungsverpflichtung mit LTE abgeschlossen ist Christian Heinz, CDU-Landtagsabgeordneter für Bad Soden, Eppstein, Eschborn, Kelkheim, Liederbach, Schwalbach und Sulzbach, hat darauf hingewiesen, dass seit dieser Woche in Hessen die Chancen gestiegen sind, einen schnellen Internetzugang via Funk zu erhalten. „Beim Ausbau der 4. Generation von Mobilfunknetzen
  • veröffentlicht am 30. Sep 2011
weiter

Christian Heinz: „Das Rhein-Main-Gebiet wird Modellregion für Elektromobilität. Hessen ist auf der Überholspur in Richtung Zukunft!“

CDU-Landtagsabgeordneter informierte sich auf der IAA über die Fortschritte bei der Elektromobilität Unter dem Motto: „Zukunft serienmäßig“ läuft in Frankfurt noch bis zum 25. September die 64. Internationale Automobil-Ausstellung (IAA). Wie praxistauglich dieser Slogan wirklich ist, hat sich der CDU-Landtagsabgeordnete Christian Heinz auf dem Frankfurter Messegelände selbst angesehen. „Es freut mich, dass das Rhein-Main-Gebiet eine von acht vom Bund geförderten „Modellregionen Elektromobilität“ ist. Damit sind
  • veröffentlicht am 19. Sep 2011
weiter

Heinz: „Vorschlag zur Festsetzung von Straßenbeitragssatzungen gut gemeint, aber nicht gut gemacht“

„Lösung muss rechtssicher sein und im Rahmen einer umfassenden Novelle des Kommunalen Abgabengesetzes erfolgen“ „Die Einführung wiederkehrender Straßenbeiträge als zusätzliche Option für die Kommunen ist grundsätzlich eine gute Idee. Dadurch könnte verhindert werden, dass Bürger einseitig belastet und in den Kommunen Konflikte wegen ungerecht empfundener Gebührenbescheide verhindert werden. Der Gesetzentwurf der
  • veröffentlicht am 14. Sep 2011
weiter

Christian Heinz: „Verlängerung von 19 Gesetzen erfolgt nach gründlicher Evaluierung“

„Künstliche Empörung der Opposition über Ablehnung der Anhörung soll über mangelnde Sachargumente hinwegtäuschen“ „Mit diesem Gesetz werden 19 Sammelgesetze nach gründlicher Evaluierung unverändert oder nur mit geringen Änderungen verlängert. Für eine künstliche Aufregung der Opposition über die Ablehnung einer Anhörung gibt es keinen Anlass. Die Kritik dient nur dazu über den
  • veröffentlicht am 13. Sep 2011
weiter